Motorradnavi Vergleich: TomTom Rider v4 Europe

TomTom Rider v4 Europe

TomTom Rider v4 Europe
8.74

Navigation

8/10

    Preis/Leistung

    9/10

      Bedienung

      9/10

        Montage

        9/10

          Verarbeitungsqualität

          9/10

            Vorteile

            • Verarbeitung
            • Akku
            • Bedienung
            • Preis

            Nachteile

            • fehlende Stauerkennung
            • Display

            Produktinformationen TomTom Rider v4 Europe

            HerstellerTomTom
            ModellRider v4 Europe
            Display4,3"
            Gehäuse- Spritzwasserdicht
            Gewicht353 g
            Lebenslange Kartenupdates
            Bluetooth
            Akkulaufzeit6 Stunden
            Routenplanng
            Reiseaufzeichnung

            Das TomTom Rider v4 ist ein Klassiker unter den Motorradnavis. Ob dieser auch heutigen Ansprüchen gerecht wird oder gegenüber der modernen Konkurrenz chancenlos ist klären wir im folgenden Vergleichsbericht!

            Navigation mit dem TomTom Rider v4 Europe

            Die Navigation ist logischerweise der absolute Kernbestandteil eines jeden Motorradnavis. Aus diesem Grund liegt unser Hauptaugenmerk in jedem Vegleich bei eben dieser.
            Rider v4 TestHier berichten Amazon-Kunden, dass das Rider v4 mit einer schnellen Routenfindung überrascht, die auch neuen Geräten um nicht viel unterlegen zu sein scheint. Auch wenn wir dem Motorrad Navi eine besonders kurvenreiche Route abverlangen ändert sich daran nichts.

            Auch auf kurvenreichen Routen bleibt die Zielführung erhalten.

            Leider offenbart sich bei der Navigation auch einer der größten Schwachpunkte des TomTom Rider v4: Das Gerät erkennt keine Strecken die zeitweise für Motorradfahrer gesperrt sind. Auch zeitlich begrenzte Geschwindigkeitslimits (z.B. 22:00-06:00 Uhr) werden nicht erkannt. Das kann beim Fahrer hin und wieder für Frustration sorgen. Auch Stauwarnungen empfängt das Gerät nicht.
            Trost bietet an diesem Punkt nur die Tatsache, dass das Rider v4 eine 180 Grad Wendung sofort erkennt und daraufhin direkt eine neue Route ausarbeitet.

            Tyre

            Ein schönes und schon lange bekanntes Tool fürs TomTom Rider v4 ist natürlich Tyre. hiermit lassen sich am Rechner Routen planen oder auch bereits vorgefertigte Routen für ganz Europa aus einer Online-Datenbank herunter laden. Ein schönes Feature um sich neue Anregungen und Routen für Touren zu besorgen.

            Außerdem lassen sich gefahrene und gespeicherte Routen auch ganz simpel per Bluetooth an das TomTom Rider v4 eines Freundes versenden. In unseren Augen ein praktisches Feature, dass man sonst eher von den modernen Garmins kennt.

            Kartenmaterial

            Wie auch die anderen Motorrad Navis in unserem Vergleich verfügt das Rider v4 über eine Garantie über kostenlose Kartenupdates für die Lebenszeit des Gerätes. Der Umfang des Kartenmaterials ist hierbei davon abhängig welches Modell man wählt -EU 23 oder EU 45.

            TomTom Rider v4Bedienung des Rider v4

            Die Bedienung des TomTom Rider v4 dürfte allen TomTom Rider Nutzer früherer Versionen wohl bekannt sein. TomTom setzt hier auf große Tasten, die problemlos mit Handschuhen bedienbar sind. So lässt sich auch die Tastatur von einer Qwertz-Anordnung zu einer SMS-Anordnung verändern um über noch größere Tasten zu verfügen. Gerade mit dicken Handschuhen wird das als sehr praktisch beschrieben!

            Ganz perfekt ist der Bildschirm allerdings nicht. Gerade bei direkter Sonneneinstrahlung hatten Kunden hin und wieder Probleme mit der Ablesbarkeit des Displays. In diese Situation kommt man mit dem TomTom gerade auch durch die Vordach-artige Displayabdeckung mit dem TomTom Rider v4 nur selten aber trotzdem ist dies ein Punkt der bei anderen Motorradnavis etwas besser gelöst ist.

            Wie die meisten Motorradnavis lässt sich auch das TomTom Rider v4 Europe via Bluetooth sehr simpel mit einem Motorradheadset koppeln. So lassen sich die Ansagen des Navigationsgeräten direkt in den Helm übermitteln. Eine Funktion, die das Fahren zu einer wirklich entspannten Angelegenheit macht.

            Akku

            Der Akku des Rider v4 ist ein wahrer Dauerläufer. Die Ausdauer des Akkus ist auch der durchdachten Programmierung des TomTom Rider v4 zu verdanken. So schaltet das Gerät beispielsweise das Display ab wenn innerhalb der nächsten drei Kilometer keine Abzweigung von der Route erfolgt. Clevere Tricks mit denen TomTom diesem Modell ein besonders hohes Durchhaltevermögen verpasst hat.

            Verarbeitung des Rider v4 Europe

            Das Gehäuse des Rider v4 macht einen durchweg guten und sehr soliden Eindruck auf die meisten Amazon Kunden. Auch ein gelegentliches versehentliches Fallenlassen scheint dem TomTom keinerlei Probleme zu bereiten.

            Befestigung am Motorrad

            Das TomTom Rider v4 wird mit einer RAM-Mount Halterung am Motorrad befestigt. Diese gewährleistet, dass das Rider v4 nicht von den Schwingungen des Motorrades erfasst wird und so auch bei hohen Geschwindigkeiten gut ablesbar ist.

            TomTom v4Fazit zum TomTom Rider v4 Europe

            Das Rider v4 bietet eine günstige Alternative für alle die ein solides Motrradnavi für den schmalen Geldbeutel suchen. Der Modus zu kurvenreichen Navigation funktioniert gut und zuverlässig. Wer über die angesprochenen Mängel hinwegsehen kann wird mit dem TomTom Rider v4 einen treuen und ausdauernden Wegbegleiter finden. Wer sich allerdings nach mehr High-Tech sehnt sollte sich in Richtung von Garmin zumo 390LM und 590LM orientieren.